Einführung Leben Kunst Reflexionen Bilder Musikauswahl Home
 
bl

 
Biographie: David Fjodorowitsch Oistrach stammt aus Odessa in der heutigen Ukraine. Er wurde als Sohn eines Amateurmusikers und einer Opernsängerin im Jahre 1908 geboren. Die Geige gehört zu seinen frühesten Erinnerungen, er konnte sich seine Jugend nicht ohne die Geige erinnern. Als fünfjähriger bekam er eine 1/8 Geige und konnte den ersten Unterricht bei Pjotr Stoljarski an der Musikschule von Odessa beginnen.

Wichtige Ereignisse

Geboren 1908; erster Unterricht mit 5 Jahren bei Stoljarski

Oistrach berichtet,daß die Arbeit mit dem Lehrer Stoljarski von Eifer, großem Fleiß und Liebe zur Musik geprägt war, die er auf die Schüler übertrug. Er ließ die Kinder aus sich heraus reifen und förderte sie nach individueller Begabung. Mit 15 Jahren kam D. O. in die Meisterklasse des Konservatoriums, die Stoljarski leitete. Der Orchesterpraxis als Bratschist folgte die Position des Konzertmeisters, dann der erste Auftritt als Solist.
Sonatenabende und die erste Tournee folgten.
Mit 15 Jahren Meisterklasse
und erste Auftritte.
Ab ca. 1920 unternahm Oistrach ausgedehnte Konzertreisen durch die Sowjetunion und spielte bereits vor ausverkauften Sälen; sein Ruhm wurde durch das erste Auftreten in Leningrad (1928) weiter gefestigt:
Konzertreisen in der Sowjetunion
Lehrtätigkeit: 1934 erhielt D.O. eine Dozentenstelle am Moskauer Konservatorium.
1930: D.O. heiratet eine Konzertpianistin; Geburt des Sohns Igor 1931
Beginn der Lehrtätigkeit, Heirat, Geburt des Sohnes Igor
Wettbewerbe:
1930: Erster Preis beim Ukrainischen Wettbewerb
1935: Erster Preis beim Wettbewerb der Sowjetunion;
1935: Zweiter Preis beim Wieniawski-Wettbewerb in Warschau (1.Preis: Ginette Neveu)
1937: Erster Preis beim int. Ysaye-Wettbewerb in Brüssel
Gewinner zahlreicher Wettbewerbe
Die Kriegsjahre: Oistrach spielte unter teilweise schwierigen Bedingungen für die Frontsoldaten und Fabriksarbeiter.
Kriegsjahre
Auslandsreisen: Biszum Ende des Weltkriegs war es Oistrach nicht möglich, in den Westen zu reisen.1945 reiste Y. Menuhin nach Moskau und das Zusammentreffen mit Oistrach führte zu einer Freundschaft über die Grenzen und Jahre hinweg.
1952: Ostberlin (125. Geburtstag Beethovens)
1953: Paris
1954: Westdeutschland
1954: Erstes Auftreten mit sensationellem Erfolg in London
1955: Amerika Debut
Auslandstourneen
in den Westen
Die Jahre bis 1974: Seit dem Zeitpunkt, an dem die Sowjetischen Behörden Auslandstourneen ermöglichten, war der Terminplan Oistrachs restlos angefüllt: Konzerte im Westen, bis zu 100 Konzerte in der Sowjetunion pro Jahr, Lehrtätigkeit in Moskau, unzählige Platteneinspielungen und später Dirigententätigkeit im Westen.
zusätzlich Dirigententätigkeit
Im Jahre 1974 starb David Oistrach während einer Tournee in Amsterdam an Herzversagen.
Tod im Jahre 1974